Rauchmelder für Familienzuwachs

Die Vorstandschaft hat einstimmig den Vorschlag von Fröschl Manuel angenommen allen Neugeborenen ab dem Jahr 2016 einen Rauchmelder zu schenken.

Wie in den Medien berichtet sind Rauchmelder seit 01. Januar 2013 in Neubauten Pflicht. In bestehenden Häusern und Wohnungen müssen bis 31.12.2017 Rauchmelder nachgerüstet werden. Nähere Infos dazu unter http://rauchmelderpflicht.net/rauchmelderpflicht-bayern/

Mit Sicherheit eine gute Investition für ihre Sicherheit

Sollte jemand übergangen worden sein, wir haben keinen vergessen, uns sind nur wegen der steigenden Geburtenrate die Rauchmelder ausgegangen. Zwinkernd

Einsatz Personensuche

Nachdem am Samstag um 11:30 Uhr der Probealarm der Sirene erfolgreich ertönte wurden die Alarmierungsanlagen gut eine halbe Stunde später erneut in Gang gesetzt.

12:02 Uhr: Einsatz für Feuerwehr Neutiefenweg, Personensuche Treffpunkt Staustufe. Lautete die Meldung.

Nach kurzer Rücksprache mit den Feuerwehr Führungskräften vor Ort haben wir ca. 2 Stunden lang den Bereich zwischen Isarbrücke Niederpöring und Flusskilometer 13 (ca. 200m unterhalb Lehnersteg) Rechts der Isar abgesucht. Die Suche blieb ergebnislos.

Kommandanten tauschen die Posten

Jahreshauptversammlung: Bisheriger "Vize" Manuel Fröschl löst Jürgen Zellner an der Spitze ab

Die neue Vorstandschaft der FF Neutiefenweg (v.l.) Bürgermeister Martin Betzinger: Hans-Jürgen Falter, Sebastian Oberhofer, Jürgen Zellner, Gerhard Huber, der neue Kommandant Manuel Fröschl, Vorsitzender Werner Haizer, Andreas Lehner und KBM Josef Fritsch

Neutiefenweg: 1926 noch als "Wasserwehr" gegründet, hat die Feuerwehr Neutiefenweg seit dem Ausbau der Isardämme mit Hochwasser kaum noch etwas zu tun. Ihre Aufgabe heute ist neben dem Brandschutz vor allem auf gesellschaftlicher Ebene zu sehen: Das Gerätehaus neben der Kapelle ist für das Dorf eine Art Gemeindezentrum, in dem man sich wöchentlich am Stammtisch trifft und gerne zum Weinfest versammelt.

Am Sonntagabend kam die Wehr hier zur Jahreshauptversammlung zusammen. Besonders begrüßt wurden Fahnenmutter Agnes Lohmüller, Ehrenkommandant Josef Greiler und die Vertreter des Patenvereins aus Niederpöring. Kreisbrandmeister Josef Fritsch und Bürgermeister Martin Betzinger sprachen Grußworte. Nach dem Totengedenken und dem gesellschaftlichen Bericht des Vorsitzenden Werner Heizer erinnerte Kommandant Jürgen Zellner an die Tagungen, Schulungen, Übungen und Leistungsprüfungen im Jahreslauf. Einmal musste die Wehr zu einem Brand, einmal zu einer Personensuche ausrücken. 84 Mitglieder gehören der Wehr an, davon sind 27 aktiv. Ein FF-Anwärter wird in Kooperation mit der Aholminger Wehr ausgebildet.

Bei den Neuwahlen tauschten die beiden Kommandanten die Posten: Der bisherige Vize Manuel Fröschl ist neuer Kommandant, Jürgen Zellner ist nun sein Stellvertreter. Vorsitzender bleibt Werner Haizer, sein Vertreter ist Hans-Jürgen Falter. Als Schriftführer wurde Gerhard Huber bestätigt, die Kasse verwaltet Sebastian Oberhofer und als Gerätewart gehört Andreas Lehner der Vorstandschaft an. Nächster Termin ist die Christbaumversteigerung am 2. Januar im Gerätehaus.

 

Zeitungsartikel zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen
der Passauer Neue Presse 2015

 

Anmerkung der Kommandanten: Zitat: >>"Nach dem Ausbau der Isardämme mit Hochwasser kaum noch etwas zu tun."<< Diesen Satz kann ich so nicht stehen lassen, es stimmt zwar das unser "neuer Damm" sehr robust ist und mit ziemlich allem zu Recht kommen sollte, dennoch ist im Hochwasserfall eine Kontrolle durch regelmäßige Dammwachen unerlässlich. Zudem ist unsere "Einsatzkraft" auch Außerhalb des Ortsbereiches im Landkreis sehr gefragt was die zahlzeichen Einsätze 2013 gezeigt haben.

Alarm am 22.04.2015

Am 22.04.2015 um 13:37 wurden wir per Sirene alarmiert. Meldung: Person im Wasser an der Isar zwischen Niederpöring  und Staustufe. Wie sich kurz darauf herausstellte war ein Einsatz unsererseis nicht mehr erforderlich, die Polizei hat uns ins Gerätehaus zurückbeordert. Wir nutzten die angerückten Einsatzkräfte unsererseits kurzerhand um die Bänke die im Winter im Lagerraum abgestellt wurden wieder an ihren Platz vor das Gerätehaus zu stellen.

Newsletter

Newsletter der FF- Neutiefenweg abonnieren

Warum solltest du dich für den Newsletter anmelden?

Du bist Mitglied unserer Wehr und möchtest keine Infos verpassen, dann ist der "Feuerwehr-Newsletter" genau das was du sucht.

Die Vorteile:

  • Du kannst selbst entscheiden ob du den Newsletter willst oder nicht (An- od. Abmeldung jederzeit möglich)
  • Deine E-Mail Adresse ist immer aktuell weil du selbst dafür sorgen kannst das wir den Newsletter auch bei einer Änderung an die Richtige Adresse schicken
  • Für uns ( Die Vorstandschaft ) ist es wesentlich übersichtlicher da wir ein zentrales System benutzen und die Empfängerliste ist immer auf dem aktuellem Stand.
  • Der E-Mail Newsletter ist im Vergleich zu den Info-SMS für alle beteiligten kostenlos.

Nachteile:

  • Keine - Wenn du welche findest kannst du uns diese gerne mitteilen.

Also gleich abonnieren, du wirst es nicht bereuen !

Nach dem Anmelden erhälst du eine Bestätigungs E-Mail mit einem Link den du zum Aktivieren anklicken musst.

Newsletter der FF- Neutiefenweg kündigen

Dienstag - 03.06.2014 - Leistungsprüfung

Eine Gruppe für Leistungsprüfung

Das Üben hat sich Gelont. An insgesamt 5 Abenden wurde für die Leistungsprüfung geübt. Neben dem ablegen der bekannten "Einsatzübung" fallen hierbei noch verschiedene Zusatzaufgaben wie Gerätekunde, Erste Hilfe, Gefahrenstoffe und ein Fragebogen an die je nach abzulegender Stufe anspruchsvoller werden. Insgesamt sind 6 Stufen zu erreichen wobei nur alle 2 Jahre eine Steigerung möglich ist.

Diesmal hatten wir 8 Teilnehmer, Maschinist Lehner Andreas sprang als Aushilfe mit ein da er bereits die höchste Stufe erreicht hat.

Die Teilnehmer im Überblick
FunktionNameStufe
Gruppenführer Fröschl Manuel 6
Maschinist

Lehner Andreas

Aushilfe
Angriffstrupp-Führer Wagner Franz 3
Angriffstrupp-Mann Aigner Manfred 1
Wassertrupp-Führer Oberhofer Sebastian 3
Wassertrupp-Mann Ninding Florian 4
Schlauchtrupp-Führer Bauer Christian 2
Schlauchtrupp-Mann Kammerer Alexander 2
Melder Haitzer Werner 6

Lehner Thomas, der ebenfalls beim Üben dabei war konnte am Abnahmetag leider nicht teilnehmen.

Als Schiedsrichter fungierten Fritsch Josef und Leipold Rainer.

Die Kommandanten danken allen Teilnehmern das sie sich Zeit genommen haben.

Die anschließende Brotzeit im Gerätehaus hatten sich alle redlich verdient.

23.05.2013 - Feuerwehr Neutiefenweg spendet 2000 Euro für die Flutopfer in Fischerdorf

Das Geld ist für die Mitglieder der Feuerwehr Fischerdorf, die bis zum Schluss für ihr Dorf gekämpft haben und ihr Hab und Gut teilweise nicht mehr retten konnten.

23.04.2008 - Einweihung des Gerätehauses

Neutiefenweg. Ihr neues Feuerwehrgerätehaus hat die Freiwillige Feuerwehr Neutiefenweg gestern Vormittag offiziell in Besitz genommen: Mit zahlreichen Ehrengästen feierten die Feuerwehrler die Segnung ihrer neuen Heimat.

Pfarrer Adalbert Graf erteilte in einer ökumenischen Wortgottesfeier dem neuen Gebäude den kirchlichen Segen. Er erläuterte bei seinem Lobpreis, wie wichtig es sei,dass sich Menschen für andere einsetzen. Dazu gehöre auch das passende Gerät oder – wie in diesem Fall – das geeignete Gebäude.

Vorsitzender Werner Haitzer dankte Fahnenmutter Agnes Lohmüller, die seit fast 20 Jahren die beiden Feuerwehrfahnen in ihrer Obhut hatte. Er ging auf die Anfänge des Projektes „Neubau des Feuerwehrgerätehauses“ ein. Die ersten Gespräche führten damals der erste Kommandant Jürgen Zellner und der erste Vorsitzende Franz Riederer im Jahr 2002. Baubeginn war im Jahr 2005 und nach zwei Jahren und über 4100 freiwilligen Stunden Arbeit wurde der Bau im September 2007 fertig gestellt. „Die Welt lebt von Menschen, die mehr tun als ihre Pflicht – und von diesen Menschen haben wir mehrere in unseren Reihen“ so der Vorsitzende. Er dankte den vielen Brotzeitspendern während der Bauphase sowie bei Agnes Lohmüller und der Gemeinde Aholming, die je ein hölzernes Kruzifix für das Feuerwehrhaus gestiftet hatten.

Bürgermeister Herbert Apfelbeck gab einen Überblick über die Baukosten. Diese lagen bei 225 720 Euro, ein Staatszuschuss von 40 000 Euro und der Erlös aus dem Verkauf des alten Feuerwehrhauses mit 15 000 Euro sowie die Eigenleistung der Neutiefenweger ermöglichten den Neubau. Er freute sich darüber, kurz vor dem Ende seiner Amtszeit den Schlüssel für das Feuerwehrhaus an Vorsitzenden Werner Haitzer und den Kommandanten Jürgen Zellner überreichen zu dürfen.

Auch Landrat Christian Bernreiter sprach seine Glückwünsche an die Neutiefenweger Feuerwehr aus. Kreisbrandrat Leopold Schmid überbrachte den Dank der Kreisfeuerwehr. „Dieser enormen Leistung gebührt großer Respekt.“

Als Ehrengäste hatte Haitzer neben den Rednern auch 2. Bürgermeister Herbert Gerl, zahlreiche Gemeinderäte, Kreisbrandinspektor Klaus Heller, die Kreisbrandmeister Josef Fritsch und Konrad Seis, den ehemaligen KBM Anton Weber, die Ehrenkommandanten Josef Greiler und Josef Bernhard, die Ehrenvorsitzenden Georg Huber und Franz Riederer, Fahnenmutter Agnes Lohmüller und Abordnungen der Ortsfeuerwehren sowie des Patenvereins Niederpöring begrüsst.